Thrusmaster TCA Sidestick AIRBUS Edition

Dieser Stick hat mir keine Ruhe gelassen.

Thrustmaster ist durch den  HOTAS WARTHOG als robuste Qualitätsware  bekannt und somit sollte auch der kleine Bruder ( so nenne ich den jetzt mal) nicht viel abfallen.

Also dieses Teil bei einem bekannten Online Händler bestellt und nach einem Tag mit DHL stand er bei mir auf dem Schreibtisch.

Die Präzision ist aber nach ersten Tests nicht minder genau. Der Stick lässt sich angenehm präzise und leicht Hand haben bzw. ließen sich die gewählten Flugzeuge  ( Default F-22 / FSLabs A 320) sehr gut steuern. Dies alles ohne viel Kalibrierung und zusätzliche Software. Einstecken im PC und Simulator P3D kurz kalibriert reichte für erste kleine Flugversuche aus, um den FSLabsBus sicher zu starten und zu landen.

Coolie Hat / und eine etwas zu groß geratene Feuertaste

Selbst auf Pedale könnte man verzichten da sich der Stick drehen lässt und man damit die Bodenbewegungen der Flugzeuge präzise ausführen kann. Diese Funktion lässt sich mit einem Knopf auch abschalten, so das der Stick sich dann nicht mehr drehen lässt, zum Beispiel wenn die Flugzeuge über Pedale am Boden gesteuert werden sollen.

Durch den mittig, am Stickfuß angebrachten Slider lassen sich auch die Triebwerke steuern. Diese Funktion ist etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man eine separate Throttle Steuerung gewohnt ist.

Stickfuß mit Slider

Der Stick selbst hat 6 Knöpfe, denen Funktionen zugeordnet sind bzw. werden können. Der Fuß hat insgesamt 12 Knöpfe und den schon erwähnten Slider, sowie einen kleinen Schalter an der Unterseite an dem man den Stick jeweils für Rechts und Links Händer konfigurieren kann.

Dieser beidhändig nutzbare Joystick ist modular mit  2 austauschbaren Tastenblöcken ausgestattet. Dies läst den Nutzer zwischen  verschiedenen Konfigurationen wählen (rechter oder linker Sitz in einem Passagierflugzeug).

Schalter links und rechts austauschbar

Alles in allem ist es eine einigermaßen gelungene Nachbildung des Airbus-Steuerknüppels (A320 type). Wobei die integrierte Schubhebel-Achse und der Schubumkehr-Mechanismus nicht so ganz mein Geschmack ist, die Funktion ist zwar gegeben aber nicht unbedingt gelungen in meinen Augen. Hier warte ich mit Spannung auf die noch kommende Thrustmaster – TCA Quadrant Airbus Edition, die ja passend zum Stick, noch in diesem Jahr  kommen soll.

Dank  H.E.A.R.T (HallEffect AccuRate Technology) Magnetsensoren ist der Stick absolut präzise und auch keinem Verschleiß unterworfen, wie es bei den Sticks mit Microschaltern älterer Bauart leider der Fall war. Dies garantiert fast schon chirurgische Präzision für Nick- und Rollachse. Die Feder im Joystick-Inneren ist sehr gut abgestimmt, damit lassen sich alle Flugbewegungen flüssig und ohne zu großen Kraftaufwand ausführen. Das ist ein Plus gegenüber dem WARTHOG, der für meinen Geschmack da etwas zu steif wirkt.

Insgesamt  hat der Stick 17 Action-Buttons, von denen sogar 6 mit “Braille”-Blindenschrift-Signatur“ ausgestattet sind. Auswahlschalter ermöglichen die Konfiguration der 12 Tasten an der Joystick-Basis, sowohl in Rechtshänder- als auch Linkshänder-Position.Die mit Zusatzgewicht versehene Basis für die verbesserte Standstabilität hält sich in Grenzen, ist aber durchaus in Ordnung. Nutzbar mit allen gängigen Windows Systemen  PC  WIN 10 / 8  und auch für den kommenden Microsoft Flight Simulator 2020.

Plug & Play: das Gerät wird im Spiel automatisch erkannt. Kompatibel mit der T.A.R.G.E.T-Software

Lieferung / Verpackung enthält :

1 x TCA Sidestick Airbus Edition

2 / 4 x austauschbare Joystick-Tastenmodule (sind sehr schnell wechselbar, nur 2 Schrauben)

Benutzerhandbuch mit Garantieinformationen

Benutzer Beiblatt. Es gibt allerdings ein PDF auf der Thrustmaster Internet Seite

Wobei Benutzerhandbuch maßlos übertrieben ist, eine doppelte DIN A4 Seite in vielen Sprachen die eigentlich nichts, bzw. nicht viel aussagen.

Alles in allem würde ich sagen, ein gelungenes Teil. In Verbindung mit kommenden Erweiterungen ist esdurchaus eine Überlegung wert ist. Für AIRBUS Fans wird dies wohl ohne Frage ein “ Must Have“ werden.

Arretierung der Ruderbewegung

Drucktasten beidseitig mit“Braille”-Blindenschrift-Signatur“

8 Gedanken zu „Thrusmaster TCA Sidestick AIRBUS Edition“

  1. Dieser Stick erinnert mich stark an meinen alten Flightstick „EXTREME 3D PRO“ .
    Der hatte zwar nur 12 Knöpfe und der Schub wurde bereits ebenfalls achtern über
    diesen Minischieber reguliert.
    Feinregulierungen waren damit , insbesondere bei VTOL/ HOVER Fliegern , mäßig
    zu bewerkstelligen.
    Beim vorgestellten AIRBUS-Bus-Stick für Flightsimulation ist für mich persönlch
    im Augenblick nur der Schriftzug AIRBUS nicht zu übersehen.
    MfG
    Ulrich-Richard , 2020-07-22

  2. Nun der von Dir angeführte JoyStick kommt von einem anderen Hersteller (Logitech) der im Review vorgestellte von Thrustmaster.
    Der TCA Stick verfügt über Hallsensoren, die die Positionierung und Einstellung doch recht fein erlauben. Anders als bei Sticks älterer Bauart die noch über Microschalter verfügen. Von daher haben wir da schon einmal ganz andere Voraussetzungen. Natürlich wird so ein Slider nie ganz die Genauigkeit erreichen die eine gesonderte Schubbedieneinheit erreicht.
    Richtig ist, dass es von Thrustmaster schon mal etwas ähnliches gegeben hat, ohne Airbus Schriftzug.
    Aber man sollte jetzt nicht von einem auf den anderen Hersteller schließen, schon gar nicht wenn verschiedene Technologien verarbeitet sind bzw. werden. Selbst bei gleicher Technologie gibt es Qualitätsunterschiede.
    Ich würde nie auf die Idee kommen meinen Warthog Stick von Thrustmaster mit dem TCA zu vergleichen. Auch dann nicht da die beiden vom gleichen Hersteller kommen, da der preisliche Unterschied hier ungefähr bei 300.- €uro liegt, der einfach material bedingt ist. Und nicht nur das.
    Von daher kann ich Deinen Einwand nicht ganz nachvollziehen.

  3. Hallo Klaus ,
    Du hast den neu vorgestellten Flightstick ( AIRBUS / Flightsimulation ) getestet .
    Finde ich gut.
    Dass der Hersteller innovativ auch tätig war , davon ist auszugehen.
    Bedarf also keiner Diskussion.
    Meine spontane Reaktion als USER : ( Binsenweisheit ) Der erste Eindruck ist
    der Entscheidende , der letzte der Bleibende.
    Mir persönlich wird zu sehr auf AIRBUS abgehoben und der Stick zieht
    daraus ,den Blick auf die Realität lenkend , zuviel Aufmerksamkeit auf sich.
    Förderlich für : Will haben …
    Schaun wir mal was noch kommt , auch von anderen Herstellern.
    Gruß
    Ulrich-Richard , 2020-07-22 / 11:10 Uhr

    1. Na ja ich sehe das mehr im Kontent mit den noch vorgesehenen Erweiterungen. Und ja diese sind sehr Airbus bezogen, Throtle mit Eingine Start Schaltern , dazu sollen noch Klappen und Spoilereinheit mit diversen Knöpfen und Hebeln anbaubar werden.
      Es ergibt so ein richtiges Airbus Cockpit, so ist das auch gewollt.
      Jeder der einen neutralen Stick möchte kann das durchaus haben, genauso Yokes für Boeing oder Pipes oder oder oder.
      Jeder so wie er es möchte.

      1. Ich bin Anfänger, kann ich mit diesem Set auch z.B. eine Boing fliegen? oder kleinere Flugzeuge? oder würdest du auf einem Neutraleren Joystick Set raten?

        Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.