X-Plane: ORBX True Earth US Washington

Die „True Earth“ Produktlinie von ORBX ist ja bekannt, es gibt verschiedene Szenerien für X-Plane und auch für FSX/P3D.

Seattle

Für die USA hat ORBX vor kurzem True Earth US Washington herausgegeben. Dieses Plugin für X-Plane bildet den US-Staat Washington sowie kleinere Gebiete von Oregon, Idaho und British Columbia ab. Insgesamt ein Gebiet von ca. 238.000 Quadratkilometern! In diesem Bereich wurden die Luftaufnahmen von Hand bearbeitet um den gewünschten, extrem realistischen, Eindruck zu erreichen. Es wurden 1174 Points of Interest in 3D modelliert und eingefügt. Dazu Millionen von Häusern und Bäumen, passend zu der Gegend, versteht sich und mit der realen Höhe. Natürlich auch alle wesentlichen VFR-Landmarken wie Masten, Windfarmen und Power Lines.

Siedlung im Osten Washingtons

Der Staat Washington ist sehr vielfältig, insbesondere was die Natur dort angeht. Aber auch ein paar Städte gibt es, und besonders Seattle, Bellevue, Victoria und Tacoma wurden detailliert umgesetzt. Everett, Olympia, Spokane, Kennewick und Yakima wurden durch weitere Gebäude aufgewertet.

Besonders für die Städte wurden dann noch weitere Strukturen gestaltet, im Wesentlichen Brücken, Wolkenkratzer und Stadien.

Seattle

Hervorzuheben ist in einer bergigen Gegend natürlich das Mesh. Es wurde ein 10m-Mesh mitgeliefert, um eine hervorragende Darstellung der Höhendaten zu erreichen.

Flanke des Mt. Rainier

Für die Küstenlinien, Flussläufe und Seen sollen sehr exakte Verläufe dargestellt werden. Und die Strassen wurden natürlich auch nicht vergessen, sie sind auch befahren.

Highway in der Dämmerung

Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass es nur eine Jahreszeit – Sommer – gibt. Aber dafür wird eine besonders gelungene Beleuchtung versprochen.

Zu bekommen ist die Szenerie über www.orbxdirect.com, installiert wird sie am besten mit FTX Central. Es fallen 69,95 AUD an, zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Reviews sind das ca. 43 €.

Kleinstadt am See

Der Download und die Installation erfordern eine Menge Platz auf dem heimischen Rechner, sowie etwas Geduld. Zunächst sind 39 GB herunterzuladen. Diese werden dann verarbeitet und benötigen schliesslich 207 GB freien Platz! Die Verarbeitung der Daten nimmt – zusätzlich zu der Zeit für den Download – nochmal ordentlich Zeit in Anspruch. Die Zeiten variieren natürlich und sind abhängig von der Internet-Verbindung und von der Rechenleistung des PC. Bei mir hat der ganze Vorgang etwa 6 Stunden benötigt. Bei Schwierigkeiten mit dem Download empfiehlt es sich, das Paket manuell herunterzuladen – vorzugsweise mit Hilfe eines Downloadmangers – und es dann mittels FTX Central zu installieren.

Mt. Rainier National Park

Und wie sieht das jetzt auf meinem Rechner aus? Ich habe keine so perfekten Screenshots erstellen können wie die auf der ORBX-Seite. Meine Bilder wurden nicht bearbeitet. Ich nutze auch keine weiteren Plugins zur Verschönerung der Umgebung etc.. Lediglich Active Sky XP war zum Teil mit im Einsatz. Da ich auch kein Kamera-Tool habe, sind die Perspektiven leider auch nicht so interessant, aber ich denke es reicht, einen Eindruck zu verschaffen.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Alle Versprechen, die ORBX auf der Produktseite macht, werden eingehalten. Die Luftbilder sind in der Tat hervorragend nachgearbeitet und sind bis zu geringen Höhen sehr scharf. Erst in Bodennähe tritt eine leichte Unschärfe auf.

Unmittelbar nach dem Start

Die Gebäude sind akkurat platziert und sind ebenfalls bis auf nächste Nähe scharf. Wichtig ist, dass die Häuser genau für die Gegend passen. Es sind die typischen nordamerikanischen Einfamilienhäuser. Diese passen sowohl auf dem Lande wie auch in Stadtnähe. In den Städten findet sich ebenfalls die landestypische, urbane Bebbauung bis hin zu den Wolkenkratzern in Seattle.

US Kleinstadt

Die Städte überzeugen durch das Gesamtbild. Hier fallen dann auch die anderen Landmarken auf, wie zum Beispiel Brücken, einzelne Monumente und natürlich Wolkenkratzer und Stadien. Der Eindruck ganz ausgezeichnet!

Seattle

Der Staat Washington bietet auch in der Natur viel Abwechslung. Es finden sich eindrucksvolle Berge wie zum Beispiel der Mount Rainier, hügelige Landschaften und wüstenähnliche Gegenden. Dazu natürlich auch die zum Teil spektakuläre Pazifikküste. Auch hier gibt es nach meiner Bewertung nichts zu meckern!

Mt. Rainier
Mt. Rainier

Um diese Szenerie zu erkunden bietet es sich an, in mittlerer Höhe, langsam von Nord nach Süd und Ost nach West zu fliegen, es gibt wirklich viel zu sehen. Und man sollte keinesfalls versäumen, auch Nachts oder in der Dämmerung zu fliegen. Die Beleuchtung ist perfekt gelungen.

Dämmerung

Kommen wir zum Fazit: Für jeden, der gerne fotoreale Landschaften im Simulator hat, ist True Earth US Washington ein Muss! Besonders profitieren natürlich die VFR-Piloten unter den X-Plane Nutzern von der Perfektion, die diese Szenerie bietet. Die Performance leidet so gut wie gar nicht. Selbst in und um Seattle konnte ich mit der Default Beech Baron ruckelfrei fliegen.

Im Osten Washingtons
Im Osten Washingtons

Es gibt aber zwei Kritikpunkte: Zum Einen ist der Platzbedarf enorm, eine große Abdeckung unseres Planeten mit True Earth Szenerien erfordert gewaltige Festplattenkapazitäten. Zum Anderen gibt es nur eine Jahreszeit. Das ist in Gegenden mit wenig winterlichen Bedingungen sicherlich akzeptabel. Aber gerade in den Bergen ist der Eindruck im Winter doch sehr unterschiedlich und ich liebe es, immer mit realem Wetter und Datum zu fliegen, und das geht hier leider nicht.

Küste bei Bowerman

Dennoch erhält ORBX True Earth US Washington für mir die Bestnote für fotoreale Szenerien. Ich werde in X-Plane zumindest in den nächsten Monaten ausschliesslich im US Staate Washington unterwegs sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.