Review ORBX Kiruna

ORBX Schweden-Happen im 3er Pack

Es sind seit dem Erscheinen dieses Addons nun schon ein paar Tage ins Land gegangen. Aber diese Szenerie im Norden Europas ist es wert, näher betrachtet zu werden. Von Visby Airport  ESSV auf der Ostseeinsel Gotland, über einen ehemaligen Militärflugplatz den „Mora Siljan Flygplats“ oder wie er heute eher genannt wird ESSD Dala Airport Borlänge-Falun. Bis zum nördlichsten zivil genutzten  Airport Schwedens, der im Erzabbaugebiet von Kiruna  in der Provinz Norrbottens län liegt.  Also 3 Flugplätze, die über ganz „Sverrje“ (Schweden) verteilt sind. Für Schweden an sich gibt es ja nur das FTX Base Pack sowie OLC Europe, aber diese Szenerie passt sich hervorragend ein. Es sind jetzt keine riesigen Airports, sie bestechen aber durch die detailgetreue und akribische Gestaltung der Plätze. Da ich die Gegend um Borlänge, Falun und Mora noch recht gut in Erinnerung habe, hat es mich gereizt, mir das ganze mal wieder virtuell anzusehen.

Es gibt dieses Addon im Augenblick für folgende Flugsimulatoren:Microsoft Flight Simulator X, Lockheed Martin Prepar3D v1, Lockheed Martin Prepar3D v2, Lockheed Martin Prepar3D v3 und Lockheed Martin Prepar3D v4.

Knapp 3 GB an Daten bekommt man bei Erwerb der Szenerie im Download. Dieser läuft je nach Verbindung des Rechners mit dem Internet, gewohnt komplikationslos ab. Das trifft auch auf die Installation zu, die über FTX Central ebenso schnell wie einfach realisiert wird. Hier bekommt man auch noch das Control Panel angezeigt, in dem man die letzten Feinheiten der Plätze einstellen kann. Tipps zu den Settings im Simulator sind natürlich auch nachzulesen und stehen im User Guide. Hier ist auch noch das ein oder andere Interessante zum Addon geschrieben und ein kurzer Blick lohnt immer, ganz nach dem Spruch „RTFM“.

Dieses Flughafenpaket beinhaltet wie vor geschrieben nicht nur den ESNQ Kiruna Airport, sondern auch den ESSV Visby Airport und den ESSD Dala Airport.

Kiruna ESNQ  liegt ja schon weit über dem Polarkreis, will heißen, das wir hier schon relativ früh im Jahr (Oktober) mit weißer Pracht und früher und lang anhaltender Dunkelheit rechnen müssen. Dem entsprechend hat man 3D-Schnee entwickelt, um ein Gefühl zu erzeugen, dass das nordische Flair wirklich wiedergibt. Meiner Meinung nach ist dies auch gut gelungen, endlich einmal Schneeberge die sich an den Rändern der Runway „türmen“ oder an den Taxiways und am Vorfeld als Schneehaufen zu sehen sind. Sieht wirklich gut aus und kommt der Wirklichkeit sehr nahe.

Für ganz pingelige ist bei ganz naher Betrachtung dieser Schnee etwas pixelig geraten und Lampen der Runway-Befeuerung scheinen etwas durch den Schnee. Eine Hubschrauber Landung auf dem Schneeberg ist leider  nicht möglich, weil der Helikopter im Schnee einsinkt. Dies trübt den guten Gesamteindruck der 3-D Beschneiung ein wenig. Alle Flugplatzgebäude, sowie die strukturellen Einrichtungen und Fahrzeuge, sind mit sehr viel Detailtreue gestaltet worden. Auch die weitere Umgebung sowie die Erzverarbeitung sind gut in Szene gesetzt. Einzig die Erzverladung auf die nach Narvik führende Erzbahn hätte ich mir etwas dynamischer vorstellen können. Auch fehlten mir ein wenig die großen Fahrzeuge in der Erzgrube, die man ja sehen sollte, da es ein Tagebau ist. Aber das ist wirklich meckern auf ganz hohem Niveau, denn es geht ja hauptsächlich ums Fliegen.

Schneehaufen nicht zum  landen geeignet
Dämmerungsanflug Rwy 21

Jahreszeittexturen, sowie die hochauflösenden Gelände und Gebäudetexturen sind sehr schön, wie auch die Nachttexturen sehr ansprechend dargestellt sind. Zusammen mit der komplett neuen Flotte von schwedischen Flughafenfahrzeugen und der umgebenden Flora ergibt sich eine sehr stimmige Atmosphäre in der er es Freude macht zu starten, zu landen und zu fliegen.

Landung in der Dämmerung
Blick auf den früh abendlichen Airport

Ja und das alles bei sehr guten FPS (bezogen auf mein System) und hohen graphischen Einstellungen, sowie anspruchsvollem Fluggerät. Denn man kann auch mal mit einem 748-i Frachter (PMDG) hier Ersatzteile für den Bergbau abliefern.

Den Platz ESNQ gibt es natürlich auch mit Texturen ohne Schnee und die sind nicht weniger reizvoll. Flughafengebäude und alles, was noch so rumsteht ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und platziert. Auch das nahe Städtchen ist mit seinen Wohnhäusern als „schwedisch“ identifizierbar.

Kommen wir zu Borlänge-Falun Airport ESSD im waldreichen und wenig bevölkerten  DALARNA.

Dala Airport  ESSDDie MD ist hier schon fast zu groß

Geht man nun etwas mehr in den Süden, in den Landesteil Dalarna, kommt man nahe des Siljan Sees in das Städtchen Borlänge. Hier, wo die landestypischen roten Häuser stehen und Dala-Pferdchen aus Holz den Inbegriff Schwedens widerspiegeln, ist der Dala Airport (IATA: BLE, ICAO: ESSD) beheimatet. Während des WWII erbaut und 1961 modernisiert, diente er der schwedischen Luftwaffe als Stützpunkt. Aber schon seit 1960 landeten auch die ersten zivilen  Fluggesellschaften in Dala.

schönes rollendes Gerät 

Der Flughafen hat eine Start- und Landebahn: die 14/32 (Asphalt), die 2313 m lang und 45 m breit und mit ILS ausgerüstet ist. Für die Funknavigation stehen VOR/DME sowie NDB zur Verfügung.

Scheinbar lassen sich Pferdekoppeln gerne im Anflugbereich von Flugplätzen nieder. Denn auch hier sind es Pferde (hatte ich die nicht erst letztens in Nordamerika auf einem ORBX Airport?) die man bei der Landung aus Richtung Norden auf die Rwy 14 zu sehen bekommt und die sind natürlich animiert. Der örtliche Linienbus fährt nach Fahrplan auch am Airport vorbei.

Auch hier ist alles sehr schön gestaltet und spiegelt das wieder, was man auch in echt dort sehen kann, sowohl Flora und hier auch teilweise die Fauna (nimmt man die Pferde). Es fehlten nur noch ein paar Elche und Bären, oder im Fluß springende Lachse und Forellen. Jahreszeit-und Nachtexturen sind ebenfalls nicht zu beanstanden und tragen zur rundum gelungenen Szenerie bei.

Was hier ebenfalls auffällt (und übrigens bei allen Airports zu sehen ist) sind die sehr detailliert gestalteten Start-Landebahnen, sowie Aprons und Taxiways. Da wurde sehr, sehr viel auf jede Kleinigkeit geachtet und modelliert. Borlänge Dala-Airport ist von der Größe her nun nicht unbedingt dazu geeignet, dickstes Dickblech aufzunehmen. Eine 747 wäre hier etwas deplatziert, aber ein A 318/319, B 737-600  oder Dash Q 400 sind hier durchaus realisierbar. Man darf mit Fug und Recht sagen, Dala-Airport ist gelungen.

Noch weiter südlich und in der Ostsee gelegen ist die bekannte Insel Gotland. Gotland län ist auch eine Provinz in Schweden, deren Hauptstadt Visby ist.

Visby Airport ESSV

Wikipedia schreibt unter anderem zu Visby :

Die „Hansestadt Visby“ wurde bereits 1805 unter Denkmalschutz gestellt, seit 1995 ist sie mit ihren zahlreichen mittelalterlichen Bauten Teil des Weltkulturerbes der UNESCO. Außerdem steht die ganze Innenstadt als Gebiet von „Reichsinteresse“ unter Denkmalschutz. Herausragender Teil ist die fast vollständig erhaltene 3,6 km lange mittelalterliche Stadtmauer mit der Ruine der Visborg. Die Stadt gehört zu den sehenswertesten Städten in Schweden, wozu auch der Dom zu Visby, ursprünglich Sankt-Maria-Kirche aus dem 13. Jahrhundert, sowie einige der zahlreichen Kirchenruinen wie St. Karin, St. Nikolaus oder das Kloster Solberga samt dem Museum Gotlands Fornsal beitragen. Das älteste erhaltene Gebäude der Stadt ist „Kruttornet“ (der „Pulverturm“), nach 1151 angelegt.

Weite Teile von Stadt und Hafen der ehemaligen Hansestadt sind natürlich modelliert in der Szenerie wiederzufinden. Wie auch bei den beiden anderen Airports wurde sehr viel Wert auf Authentizität gelegt. Detailreich angelegte Bauten, sei es am Flugplatz oder in der Umgebung prägen den Gesamteindruck der Szenerie. Es passt sich ab einer bestimmten Flughöhe alles sehr harmonisch in die Grundszenerie ein.  Bei relativ niedrigen Flughöhen so bis ca. 200- 1600 ft. AGL beobachtet der genaue Betrachter einige unschöne Effekte. Die entstehen wenn „handplatzierte“ Autogengebäude über den Foto realen Grundtexturen nicht ganz  im Einklang sind. Ins Auge stechend ist dies gerade bei der modellierten Altstadt von Visby.  Es fällt aber wirklich nur bei sehr niedrigen An-und Überflügen ins Auge. Sowohl die maritimen Zutaten wie auch die statischen zivilen und militärischen Objekte passen sehr gut ins Bild. Abgerundet werden sie durch die animierten Personen am Flugplatz Stichwort: ObjektFlow. Wobei eines mich immer verwundert, es mag noch so kalt sein, die haben immer die gleichen Klamotten an, es scheinen wirklich harte Burschen/Mädels zu sein, das die auch härtesten Winter mit kurzen Ärmeln und relativ leicht bekleidet ihre Arbeit verrichten.

Visby / Miltary
an der Küste Gotlands

Mein Fazit zum Neuesten aus dem Norden von  ORBX Europa :

3 zum Preis von Einem, das hat man auch nicht oft und schon lange nicht in einer solch hohen Qualität. Der Preis von  knappen ca. 25.- € erscheint mir durchaus fair und gerechtfertigt für das, was man geboten bekommt! Alles in allem ist den Designern ein sehr schönes Addon gelungen. Hier kann man, nimmt man ESSA/ Stockholm-Arlanda noch mit dazu (gibt es ja auch von ORBX), richtig schöne Nordland-Rundflüge starten.

Schöne statische Fahrzeug Objekte, sowie landestypische Bebauung, animierte Personen und Tiere, wie wir sie ja schon länger von ORBX gewohnt sind.  Alle hochauflösenden Texturen wie, Jahreszeiten und Nachttexturen, sowie die speziellen 3D-Schnee Texturen sind  gut gelungen.

Mit der Einschränkung für FSX – Nutzer diese werden die Schnee Texturen nicht so sehen wie ein LM-P3Dv4 Nutzer.

Die Ablaufgeschwindigkeiten (fps) sind mit meiner Hardware Konfiguration als gut zu bezeichnen. Es gibt aber immer die Möglichkeit, diese auf seine speziellen Gegebenheiten recht einfach anzupassen. Das als PDF beiliegende USER Manual ist durchaus ausreichend und beinhaltet alle wichtigen Hinweise, sowie Airport Diagramme.

Bezahlung, Download und Installation sind wie bei ORBX schon seit langem üblich, recht einfach und komfortabel zu Handhaben. Die DL Geschwindigkeit kommt halt auf den heimischen Datenzugriff an, ist aber bei knappen 3 GB relativ schnell erledigt auch bei nicht allzu schnellen Verbindungen.

Natürlich möchte ich es nicht versäumen mich für die Überlassung des Review Exemplars bei ORBX zu bedanken.

Für FriendlyFlusi

schrieb dieses Review :  Klaus ( Ubootwilli)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.