Review : Aerosoft Köln-Bonn Konrad Adenauer Airport „Köln/Bonn Professional“

Nun ist es soweit, seit einigen Tagen ist Köln-Bonn „KonradAdenauer“ Airport EDDK  bei Aerosoft erschienen. Das Ganze als Professional Version für P3DV4.x. Es gibt dieses Addon sowohl als Download, als auch als DVD. Für die Box dauert es wohl noch ein wenig, bis sie zur Auslieferung kommt. Nun haben wir uns einmal den nach dem ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland benannten Airport Köln-Bonn für Euch angesehen und wollen versuchen, einen kleinen Überblick auf das Gebotene zu geben. Da sich die PC Systeme im Laufe der Zeit alle etwas verbessert haben, sollten die meisten LM P3DV4.x Eigner die geforderten Voraussetzungen erfüllen.  

Mitgeliefert werden ein kurzes Handbuch und Tools zum Einstellen der Optionen und zum Anzeigen der Charts.

Aerosoft empfiehlt folgende Systemvoraussetzungen:

Lockheed Martin Prepar3D V4.3
Betriebssystem: Microsoft Windows 10 (64bit)
Prozessor: Quad-Core-CPU mit 3,5 GHz
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-RAM, 2666 MHz
Grafikkarte: 4 GB VRAM, DirectX 11
Freier Festplattenspeicher: 7 GB, SSD dringend empfohlen
Download-Größe: 3,6 GB

Überblick

Kurz etwas zur Geschichte des Airports  Köln–Bonn: Er ist einer der bedeutenden Internationalen Airports in Deutschland, früher sogar einmal betriebsfertiger Hauptstadt-Flughafen. Heute aber immer noch ein wichtiger Airport in Deutschland. Vor allem für Fracht und  Billig-Airlines (EuroWings, RyanAir usw.), aber auch sehr viele Internationale Feriendestinationen werden von hier angeflogen.

Seit dem Jahr 1906 wurde das Gelände als Flugplatzes immer wieder durch zivile und militärische Fluggeräte genutzt. Vom Ballon bis zum Space Shuttle war in Köln – Wahn (wie es damals hieß ) alles vertreten.

Zufahrten

Im Mai 1983 besuchte eine NASA-Delegation Köln/Bonn mit dem Space Shuttle „Enterprise“. Mehr als 300.000 Besucher beobachteten die Landung bzw. besichtigten die Raumfähre, die auf den Rücken einer Boeing 747 montiert war. Die Landebahn des Flughafens Köln/Bonn gehörte seitdem zu den weltweit rund 60 Notlandeplätzen des wiederverwendbaren Shuttles. Dieses benötigt solche Notlandebahnen für außerplanmäßige Landungen.

Quelle: Wikipedia

2015 startete Eurowings Langstreckenflüge von Köln/Bonn aus. Der erste Flug startete im Oktober 2015 in Richtung Varadero auf Kuba. Seit Dezember 2015 verbindet Eurowings den Flughafen zudem mit Bangkok, Phuket (Thailand), Dubai (V.A.E.),Varadero (Kuba), Cancún (Mexiko), Bridgetown (Barbados), La Romana, Puerto Plata, Punta Cana (Dominikanische Republik) und Montego Bay (Jamaika). Zudem fliegt Eurowings seit Mai und Juni 2016 Boston, Miami, Las Vegas (USA), Mauritius (Mauritius) und Teheran (Iran) von Köln/Bonn aus an. Der Flug nach Phuket ist der längste Direktflug, der von Köln/Bonn aus durchgeführt wird, er geht über 9.400 Kilometer. Im Februar 2018 teilte die Eurowings mit, dass sie die Langstreckenbasis in Köln zum Winterflugplan 2018 zu Gunsten des Düsseldorfer Flughafens aufgibt.

Passagier-Terminal

Federführender Entwickler der Airport Szenerie war Jo Erlend Sund und der ist wahrlich kein Unbekannter, was Szenerie Design anbetrifft. 

Diese Features verspricht uns die Produktwerbung :

  • Vollständig kompatibel mit Prepar3D V4.3
  • Beinhaltet eine sehr genaue Nachbildung des Flughafens Köln/Bonn (EDDK, CGN)
  • Hochwertige 3D-Modelle der Flughafen-Terminals, -Gebäude und anderer Einrichtungen
  • Terminal-Interieur ausmodelliert
  • Fotorealistische Gebäude- und Bodentexturen
  • Animierte Jetways
  • Saisonale Textur- und Modellvarianten
  • Winter-Bodentexturen mit realistischen Schneeeffekten
  • Hochdetaillierte Bodenservice-Ausrüstung und Füllobjekte rund um Parkpositionen
  • Aktuelle Landebahn-, Taxiway- und Parklayouts
  • Realistische Regeneffekte auf Bodentexturen
  • Animierter Servicewagenverkehr
  • Animierte Passagiere im Terminal
  • Eigenes animiertes Windsackmodell
  • Kompatibel mit AI-Traffic-Paketen
  • Große Fotoszenerieabdeckung des Flughafens und Umgebung (circa 1000 km²)
  • Eigene Effekte der Landebahn- und Anfluglichter
  • Realistische Nachteffekte incl. reflektierender Markierungen, realistischer Lampeneffekte und dynamischerAnpassung abhängig von Tageszeit und Wetterbedingungen
  • Dynamische Flutlichter als Option enthalten
  • Optionale statische Flugzeuge enthalten
  • Volumetrisches Gras als Option enthalten
  • Konfigurationstool enthalten

Was es damit auf sich hat und wie der Flugplatz Szenerie technisch umgesetzt wurde versuche ich im Folgenden ein wenig aufzuzeigen.

Und Schwupps kam gerade noch ein Update auf 1.0.1.0 das einige kleinere Dinge fixt, mittlerweile sind wir jetzt schon bei 1.0.2.0 , und vor kurzem erreichte uns  1.0.3.0 und das keine zwei Wochen nach dem Erscheinen des Addons, na das nenne ich mal schnelle Produktpflege. Wer den Aerosoft Updater herunterlädt, kann seine Aerosoft-Produkte leicht auf den neuesten Stand halten. Und man vermeidet, bei kleineren Updates immer das ganze Produkt neu zu installieren.

Aerosoft Updater


Jetzt aber zum Hauptdarsteller dem  EDDK  Köln – Bonn  „Konrad Adenauer“ Airport.

Parkplätze
nächtliche Ramp

Es ist nicht zu viel versprochen, wenn man sagt, dass dies ein Airport ist, der schon hohen Ansprüchen Rechnung trägt. Hier hat sich der Ersteller sehr viel Mühe gegeben, auch das kleinste Detail so darzustellen, dass es dem „echten“ sehr, sehr nahe kommt. Vom Verkehrsaufkommen mag Köln-Bonn ja eher etwas kleiner sein und hinter den großen deutschen  Internationalen Flughäfen rangieren, seine Bedeutung hat der Airport allemal. Und was Jo Erlend  Sund  hier gebastelt hat, sieht wirklich gut aus!

Bodenbeleuchtung

Auf einer Fläche von ca. 1000 km²  (was einer Kantenlänge von ca. 32 km x 32 km entspricht), ist der Flugplatz mit allem drum und dran entstanden. Natürlich gibt es  saisonale Texturen, die sich exakt an die Jahreszeiten und auch an die Umgebung anpassen. Einzig die herbstlichen Farben scheinen mir nicht recht mit denen von ORBX – GES zu harmonieren, sie sind mir etwas zu dunkel geraten.

Herbst
Herbst

Im Winter werden sehr schöne Schneefahnen über die Runways, Taxiways und Aprons geblasen. Zusammen mit den schönen schneebedeckten Bäumen ergibt das ein sehr stimmiges Ambiente. 

Nachts im Winter

Gleiches gilt natürlich auch für die anderen Jahreszeiten, nur halt dann ohne Schnee. Richtig fein wird es, wenn man in den Dämmerungs- oder Nachtstunden hier landet oder abhebt. Die Beleuchtung finde ich sehr gelungen, alles was Recht ist. Es gibt  Szenerie spezifisch eigene Effekte für Landebahn- und Anfluglichter.  Dies alles ist über einen Szenerie-Konfigurator in verschiedenen Leveln für den jeweiligen Heimrechner anpassbar. Man findet bestimmt eine Einstellung, die den Bedürfnissen des heimischen  PC’s entspricht.

Konfigurations – Tool

Die Flughafengebäude sind allesamt als 3D-Modelle nachgebildet, das gläserne Passagier-Terminal sogar mit Interieur ausmodelliert, und man kann im Inneren sogar sich bewegende Fluggäste ausmachen. Bei einem Rundgang kann man viele Dinge entdecken, die einem bisher so noch nicht geboten wurden. Da gibt es Glasdrehtüren, die sich bewegen, Gepäckwagen die durch sich öffnende/schließende Tore fahren. Oder sich bewegende Pkw’s auf den Parkdecks oder deren Zufahrten. Werbebanner von Fluglinien die sich leicht im Wind bewegen und… und…und. 

Frachtbereich
Gelände

Detailverliebt ist hier schon leicht untertrieben. Gebäude spiegeln sich in Wasserpfützen, realistische Nachteffekte incl. reflektierender Markierungen, realistische Lampeneffekte und dynamische Anpassung abhängig von Tageszeit und Wetterbedingungen, dies alles und noch einiges mehr lässt sich auf dem ehemaligen Regierungsflughafen entdecken. Das ist bestimmt noch nicht alles, was es zu sehen gibt und alles bei recht guten FPS. 

Nächtliche Ramp

Ein wenig fehlen mir die Parkmöglichkeiten für etwas grössere Flugzeuge B767/B787 -8/9 oder die großen Airbuse ab A330 aufwärts. Es geht, aber wer mit GSX 2 arbeitet der bekommt bei den meisten Parkflächen für diese Größe Flieger eine Fehlermeldung. Bei ein oder zwei Gebäudetoren im hinteren Frachtzugangsbereich schien es mir so, als ob dort Texturen fehlten

Tor-Texturen
Tor-Texturen

Allerdings würde ich dies schon als meckern auf sehr hohem Niveau bezeichnen.  Vielleicht noch ein paar Anmerkungen zu den statischen Flugzeugen. Mir erscheint es sind ein wenig viele, besonders wenn man auch noch einen 3-Party AI-Traffic nutzt. Da hat hat man kaum noch Platz um seinen Flieger ans Gate zu stellen. Im Frachtbereich stehen aber ohne statische Flieger kaum bzw. gar keine. Regierungsflieger hätte ich mir vorstellen können, da wäre der ein oder andere sicher auch ganz nett gewesen, auch wenn die mittlerweile größtenteils in Berlin rumstehen. Aber gut, man kann nicht alles haben.

Terminal 2

Mein Fazit zu dieser Szenerie :

Absolut gelungene Modellierung von Köln-Bonn für P3Dv4.x.  Die so wie sie ist nichts mehr mit der FSX – Szenerie gemein hat, die man mal kannte. Für den, der in Deutschland / Europa fliegt ein sogenanntes „Must Have“ Addon. Technisch und graphisch – was Szenerie-Design anbelangt – absolut auf der Höhe der Zeit. Sollte es mit der Produktpflege so weiter gehen (man siehe die Fixes der letzten Wochen), ein sehr zu empfehlendes Produkt. Durch die sehr individuell einstellbaren Szenerie-Parameter lässt sich das Addon passgenau auf den einzelnen Rechner kalibrieren und sollte so bei den Ablaufgeschwindigkeiten (FPS) den Anwendern so gut wie keine Problem bereiten. EDDK macht viel Spaß bei An-und Abflug und ist tolle Bereicherung für den Flugsimulator.

Ein herzlicher Dank an Aerosoft für die Überlassung der Review-Copy!

Für FriendlyFlusi

Klaus / ubootwilli

Weitere Eindrücke aus Köln-Bonn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.